Aktion Leinenpflicht startet ins zweite Jahr

· März 13, 2018

Die Aargauer Jägerinnen und Jäger haben in den vergangenen Jahren festgestellt, dass die Bestimmung der aargauischen Jagdverordnung (§ 21 Abs. 1), wonach in der Zeit vom 1. April bis 31. Juli Hunde im Wald und am Waldrand an der Leine zu führen sind, von vielen Hundehaltenden nicht ernst genommen werden.

Freundlichen Belehrungen durch die Jagdaufsicht, die gemäss Jagdverordnung (§ 27 Abs. 1 lit. A) die Aufgabe hat, die Einhaltung der Leinenpflicht für die Hunde zu überwachen, wurde zum Teil mit gröbster Unflätigkeit begegnet. Aus Sicht von JagdAargau ist der Frühling aber die Kinderstube der Natur. Säugetiere, Vögel, Amphibien und Lurche, selbst Insekten, sind in dieser Zeit mit der Geburt und Aufzucht ihrer Jungtiere beschäftigt. Diese heikle Phase in der Natur braucht zusätzlichen Schutz, und deshalb ist die Leinenpflicht für Hunde auch eingeführt worden. Es entspricht der jagdethischen Grundsätzen und den Hegebestrebungen der Aargauer Jägerschaft, diesen Schutz aufrecht zu erhalten und auch durchzusetzen.

Aus diesem Grund hatten die Jägerinnen und Jäger, zusammen mit den Aargauer Kynologen (KVAK), im vergangenen Jahr die Informationskampagne „A de Leine isch er en Feine“ durchgeführt. Mit einer motivierenden „Message“ sollten die Hundehaltenden für diese Botschaft sensibilisiert werden. Zusätzlich wurde ein ausführlicher Flyer geschaffen, welcher verschickt und abgegeben wurde.

„Die Aktion ist sehr erfolgreich verlaufen“, stellt Thomas Laube, der Vizepräsident von Jagd Aargau, fest. „Die Jägerschaft hatte am 1. April die Plakate aufgestellt. Und siehe da: Viele Hundehalterinnen und Hundehalter haben sich an die Bestimmung gehalten. Leider nicht alle. Vereinzelt fielen die Plakate sogar dem Vandalismus zum Opfer.“

Jetzt startet die Aktion ins zweite Projektjahr. Wiederum werden am 1. April die Schilder, welche die Leinenpflicht in Erinnerung rufen, an den Waldeingängen aufgestellt werden. „Wir zählen für das Aufstellen der Plakate – aber auch für das Abräumen ab 31. Juli – auf die Hilfe der Jagdgesellschaften“, sagt Thomas Laube. „Wir danken den Jagdgesellschaften für das bisherige Engagement in dieser Sache und fordern sie freundlich auf, das Projekt weiterhin aktiv zu unterstützen.

Neben der Plakat- und Flyeraktion wird eine Facebook-Seite vorbereitet, welche die Information über die Leinenpflicht über die Kanäle des KVAK und von JagdAargau weit verbreiten soll. Neu besteht dieses Jahr auch die Möglichkeit, gemeinsam mit Organen der Regionalpolizei Patrouillen durchzuführen und an bekannten Hotspots uneinsichtige Hundehaltende zu büssen.

Filed under: News

-->